Afterglow

D 2015; Regie: Janne Höltermann; 7:25 Minuten

Videokunst – aufgenommen in drei leer stehenden Kieler Bunkern. Einzige Lichtquelle ist das phosphoreszierende Wegeleitsytems – Afterglow….

Jede Videosequenz enthüllt den Raum ganz langsam: Erst wird eine Linie in den dunklen Raum gezeichnet, dann umreißen immer mehr Linien die Architektur, bis schließlich die Betonwand sichtbar wird. Der Blick des Betrachters wird durch die Räume geführt und das Bild kippt zwischen einer vermeintlich virtuellen Zeichnung und einer real existierenden Architektur.

Janne Höltermann wurde 1977 geboren und wohnt zurzeit in Brooklyn, NY. Sie studierte an der Muthesius Kunsthochschule Kiel und am Massachusetts College of Art and Design in Boston. Sie erhielt DAAD Stipendien, war Artist in Residence in der Flux Factory (NYC), Yaddo (NY), Visiting Artist an der Wesleyan University (CT) und Teilnehmerin des AIM Programms des Bronx Museum of the Arts (NYC).Ihre Arbeiten wurden unter anderem an folgenden Orten präsentiert: Institute of Contemporary Art in Philadelphia; The Bronx Museum of the Arts, NYC; NURTUREart Brooklyn, NY; Deutscher Künstlerbund Berlin; Matadero de Legazpi Madrid; Zentrum für Medienkunst in Halle Saale; Museum für Gegenwartskunst in Basel; Kunsthalle Bremen.

Drehbuch
Janne Höltermann
Kamera
Janne Höltermann
Kontakt
janne.hoeltermann@googlemail.com