Aus einem Jahr der Nichtereignisse

Deutschland 2017; Regie: Ann Carolin Renninger, René Frölke; 83 Minuten

Willi lebt fast neunzigjährig, allein auf einem alten norddeutschen Dreiseitenhof. „Aus einem Jahr der Nichtereignisse“ ist die Beschreibung seiner sehr pragmatischen Lebenshaltung, in der Widerstände dazu da sind, überwunden zu werden. Die Beobachtung der alltäglichen Gegebenheiten und Hindernisse verschmelzen mit den wiederkehrenden Erzählungen weitzurückliegender Erlebnisse. Es entsteht ein Bild, das sich den gebliebenen Eindrücken seines Lebens nähert, aber nicht Biografie ist. Eindrücke eines Lebens im Alter gebannt auf ebenso alter Technik – dem Schmalfilm.

Ann Carolin Renninger, geboren 1979 in Flensburg. Sie studierte Kulturwissenschaften
in Leipzig, Straßburg und Paris. Seit 2008 arbeitet sie für zero one film, Berlin, im Bereich Entwicklung und Produktion von Dokumentarfilmen. 2010 gründete sie neben dieser Arbeit joon film, eine Plattform für künstlerische Zusammenarbeiten im Filmbereich. “Aus einem Jahr der Nichtereignisse” ist ihr erster  Film.
René Frölke wurde 1978 in der DDR geboren. Neben seiner Arbeit als freiberuflicher Cutter und Kameramann realisiert er seit einigen Jahren eigene Filmprojekte. 2007 nahm er ein Kunststudium in Karlsruhe auf, welches er 2012 abbrach.
Drehbuch
Ann Carolin Renninger, René Frölke
Kamera
René Frölke, Ann Carolin Renninger
Schnitt
René Frölke
Kontakt
ac@joonfilm.de

Vorführung: Sa 11. Mai 2019 15:30