Jahresringe

Deutschland 2017; Regie: Jens Becker; 30 Minuten

Es gibt Menschenleben, die sind so ereignisreich wie ein guter Roman. Der 88-Jährige Siegfried Wanka hat ein solches Leben hinter sich. Er war ein Spieler, ein notorischer Frauenheld und ein Grenzgänger. Wanka stand immer im Schatten der Macht, als Dolmetscher von Walter Ulbricht, als Agentenführer der Stasi in Wien, als Parteifunktionär, Waffenhändler, Geschäftemacher. Moral war für ihn nie wichtig, es ging stets ums Überleben.
Im Roman seines Lebens erzählt dieser Kurzfilm das Vorwort. Die Geschichte vor der Geschichte. Von einem 16-Jährigen, der zum Kriegsende auf Sylt beinahe erschossen wurde. Der mit einem Minenräumboot vor Schleswig-Holstein unterging und überlebte. Der ein zweites Leben geschenkt bekam und es gut nutzen wollte. Ein Flüchtling, gestrandet in Mecklenburg-Vorpommern, voller Ehrgeiz, etwas aus seinem Leben zu machen.

Jens Becker wurde 1963 in Berlin geboren. Von 1986–91 studierte er Filmregie an der HFF „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg. Seitdem entstanden circa 60 Drehbücher, Spielfilme, Dokumentarfilme, Serienfolgen, sowie Sach- und Fachbücher.
Von 1993-94 war er Meisterschüler an der Akademie der Künste bei Wim Wenders. Seit ist er 2004 Professor  für Drehbuch an der Filmuniversität „Konrad Wolf“ Potsdam-Babelsberg. Außerdem führt er regelmäßige Workshops als freier Dozent zu den Themen Drehbuch, Dokumentarfilm, Spielfilm, Neue Medien und Medienkompetenz durch und arbeitet in verschiedenen Auswahlgremien und Jurys (z.B. Filmkunstfest Schwerin, Babelsberg Medienpreis, Interfilm Festival). Aktuell ist er Mitglied in der Jury für den deutschen Drehbuchpreis.

Drehbuch
Jens Becker
Kamera
Peter Badel, Yoliswa von Dallwitz
Schnitt
Annett Ilijew
Kontakt
info@elemagpictures.com

Vorführung: Sa 21. Apr 2018 15:30