Mothers & Daughters

Deutschland/Dänemark 2018; Regie: Lina Drevs, Oona Makkanen; 09'49 Minuten

In der Kurz-Dokumentation erzählen Mütter und Töchter aus Deutschland und Finland von ihrer Beziehung zueinander. Dabei sprechen sie sowohl über Dinge, die sie voneinander lernten, als auch über ihre Probleme und offenbaren dabei viel über sich selbst und ihre Geschichte. Trotz Ähnlichkeiten stoßen die Frauen oft auf Differenzen, die sie voneinander distanzieren.

Lina Drevs, 21, kommt aus den Suburbs der Inselstadt Ratzeburg in Schleswig Holstein.Nach dem Abitur zog sie als Leiharbeiterin durch die Film- und Fernsehlandschaft, bevor sie vorübergehend am European Filmcollege in Dänemark sesshaft wurde. Seit 2018 studiert Lina Film-Regie an der Konrad-Wolff-Universität in Potsdam.

Oona Markkanen,23, wohnt in Helsinki, Finland. Die junge Filmemacherin reiste um die Welt bevor sie an das European Filmcollege gelangte, an dem unter Anderem ‚Mothers & Daughters‘ entstand. Nach dem College arbeitet sie heute als Fotografin und skatet quer durch Skandinavien.

Drehbuch
Lina Drevs, Oona Makkanen
Kamera
Oona Markkanen
Schnitt
Maria Winther
Ton
Emil Jensen
Kontakt
linadrevs@yahoo.de

Vorführung: Sa 11. Mai 2019 20:00