RITES DE PASSAGES II – The Cave

D 2015; Regie: Sabine Linse; 410 Minuten

Sieben Stunden endloser Dämmerung – Filmemacherin Sabine Linse ruft Nebel und Frösche als Wächter der Schwelle auf. Der sieben Stunden dauernde Film „Rites de passage II – The cave“ entführt den Cineasten in eine Atmosphäre nicht enden wollender Dämmerung; zunächst eingetaucht in ein sommerliches, dann in ein winterliches Szenario.
Hinterfangen wird der Film vom Rauschen des Eiskellerbaches, der, einst aufgestaut, winterliche Eisernten erlaubte, um im Sommer Lustbarkeiten zu konservieren. In bewegungsloser Kameraeinstellung auf den unbetretbaren Ort, den Eingang des Eiskellerbergs auf Gut Hemmelmark (Barkelsby, Schleswig-Holstein), sensibilisiert die Künstlerin für Transformationsprozesse, Grenzfälle und magische Zwischenwelten. Der Titel der filmischen Metapher stellt Bezüge zur 1908 erschienenen Studie „Übergangsriten“ (Les rites de passage) des Ethnologen Arnold von Gennep her.

Das Filmprojekt wurde in Kooperation mit dem Kunstverein „Gesellschaft für zeitgenössische Konzepte e.V.“ realisiert und mit Hilfe der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und der Filmwerkstatt Kiel produziert.

Sabine Linse, 1966 in Eckernförde geboren, studierte Philosophie, Anthropologie, Germanistik und Kunst in Düsseldorf, Berlin und Barcelona und war Meisterschülerin von Rebecca Horn. Sie heute in Berlin und arbeitet im Bereich Kunstvideo, Inszenierte Fotografie, Zeichnung und Installation.
Weitere Informationen zur Künstlerin: www.sabinelinse.de

Anlässlich der Filmpremiere findet ein Werkstattgespräch mit der Kunstkritikerin Prof. Dr. Susanne Düchting (Osnabrück) und der Kuratorin des Eiskellerprojekts Verena Voigt M.A. (Kiel) statt.
Beginn des Gesprächs: 19 Uhr im Vorführungsraum (Erdgeschoss) der Pumpe
Anschließend Empfang mit Imbiss; um Anmeldung über (Bitte JavaScript aktivieren, um E-Mail-Adresse zu lesen.) wird gebeten.

Produktion
Gesellschaft für zeitgenössische Konzepte e.V.
Drehbuch
Sabine Linse
Schnitt
Sabine Linse
Ton
Sabine Linse
Kontakt
kontakt@verena-voigt-pr.de