Tilda

Deutschland 2015; Regie: Katja Benrath; 14:14 Minuten

Die kontaktscheue Schneiderin Tilda lebt mit ihren selbstgenähten Puppen alleine in ihrer kleinen Welt, die sich auf ihre Wohnung beschränkt. Die Außenwelt sieht sie nur sonntags, wenn Sie in die Kirche geht – dort erlebt sie einen Hauch dessen, was sie sonst nur mit ihren Puppen nachspielt – Kontakt zu Pastor Krause, dessen Duttenkragen sie von Zeit zu Zeit stärkt und bügelt und welchen sie auch heute Morgen frisch in die Kirche gebracht hat. Doch immer wagt sie es nicht, ihm direkt in die Augen zu schauen. Als Pastor Krause während des Abendmahls Wein auf den frisch gestärkten Kragen kleckert, nehmen die sonst so eingespielten Dinge einen ungewohnten Lauf…

Katja Benrath widmete sich zunächst einer Theaterlaufbahn und absolvierte eine Schneiderlehre an den Wuppertaler Bühnen um anschließend Gesang und Schauspiel in Wien zu studieren. Daneben entdeckte sie zunächst das Spielen im Film und dann auch das Filmemachen für sich. Ihre ersten Kurzfilme (PUPPENSPIEL & IM HIMMEL KOTZT MAN NICHT) liefen und laufen erfolgreich auf internationalen Festivals, wo sie auch schon einige Preise gewinnen konnte. Innerhalb ihres derzeitigen Studiums an der Hamburg Media School entstanden SCHWIMMSTUNDE und WO WARST DU. Zeitgleich wurde ihr Herzensprojekt TILDA fertiggestellt.

Drehbuch
Katja Benrath
Kamera
Felix Striegel
Schnitt
Katja Benrath, Florian Hirschmann, Daniela Sandhofer
Ton
Florian Hirschmann
Musik
Florian Hirschmann, Elisabeth Kaplan
Kontakt
markus@augohr.de