WESTRING 501

D 2015; Regie: Ingo Blöcker; 33 Minuten

Es sollte ein Aufstiegsfilm werden – ein Film zum Mitjubeln – ein Film über den größten Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte: Über den Traum vom Wiederaufstieg in die 2te Bundesliga nach mehr als 30 Jahren. Dann, in der 91ten Minute, ein Schuss mitten ins Herz der KSV. Tränen, Enttäuschung, tagelange Schwermut an der Förde. Kiel trauert kollektiv.
Aber keine Wut. Keine Wut auf die Mannschaft – wie früher so oft nach Niederlagen. Es ist wieder da, dieses Gefühl, von dem die alten Holstein-Fans schwärmen. Dieses Gefühl, Fan eines einzigartigen Vereins zu sein.
Dieses Phänomen will der Film „WESTRING 501“ sichtbar machen. Wie diese Mannschaft sich zurück in die Herzen der Kieler gespielt hat. Ein verschworener Haufen, der sich selber mit Pasta bekocht – mit Profi-Kickern, die auch vor großen Heimspielen mitten durch die Fangemeinde zu Fuß ins Stadion spazieren. Angetrieben von einem Trainer, der alle ansteckt mit seinem Fußballfieber. Unterstützt von Fans und Sponsoren, die ihre Mannschaft auch nach Niederlagen feiern wie Sieger.

Wie hat diese Mannschaft es geschafft, die kühlen Kieler zu entflammen?
„WESTRING 501“ sollte ein Aufstiegsfilm werden. „WESTRING 501“ ist mehr. Ein Film über eine neue, alte Liebe: Holstein Kiel.

Ingo Blöcker wurde am 13. Januar 1974 in Northeim geboren. Nach 16mm Kurzfilmprojekten während der Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton arbeitete er als DOP für diverse Fernseh- und Werbefilmproduktionen. Später führte er Regie bei Werbefilmen und Dokumentationen. Der Inhaber und Geschäftsführer zweier Produktionsfirmen in Hamburg produzierte bereits Sportdokumentationen über Fußballkultur in Europa und Südamerika.

Drehbuch
Ingo Blöcker
Kamera
Christopher Klietz, Felix Ruge, Philip Metelmann
Kontakt
info@jokerpictures.de