Wolf and Sheep

Deutschland/Dänemark/Frankreich/Schweden/Afghanistan 2016; Regie: Shahrbanoo Sadat; 86 Minuten

Im ländlichen Afghanistan sind die Menschen Geschichtenerzähler –  so erklären sie die Welt, in der sie leben. Die Berge sind die Welt der Hirtenkinder, und obwohl keine Erwachsenen da sind, kennen sie die Regeln: Jungen und Mädchen dürfen nicht zusammen sein.
Die Jungen üben mit ihren Schlingen, um Wölfe zu bekämpfen. Die Mädchen rauchen heimlich und spielen heiraten, sie träumen davon, bald einen Mann zu finden. Nur die elfjährige Sediga ist eine Außenseiterin. Die anderen Mädchen halten sie für verflucht. Als die Mutter des gleichaltrigen Qodrat einen alten Mann mit zwei Frauen heiratet, wird auch er ausgeschlossen. Qodrat wandert allein in den abgelegensten Teilen der Berge, wo er Sediqa trifft – der Beginn einer besonderen Freundschaft.

Shahrbanoo Sadat, lebte als Kind für sieben Jahre in einem kleinen, isolierten Dorf im ländlichen zentralen Afghanistan. Da sie stark kurzsichtig war, einen fremdartigen Akzent hatte und einen toten Großvater, der Geister sehen konnte, wurde sie von den Dorfleuten abgelehnt. Sie war eine Außenseiterin, völlig getrennt von ihrer dörflichen Welt. Die Dorfleute hatten keine Kenntnis von der Welt jenseits der Berge, die ihr Dorf umschlossen. Stattdessen lebten sie nach ihren eigenen erfundenen Regeln. Rundum waren Linien, die man nicht überqueren sollte. Diejenigen, die diese Grenzen überschritten, wurden von der Gemeinschaft mit Klatsch und Geschichten bestraft. In dieser Zeit erhielt Shahrbanoo Sadat tiefe Einblicke in die afghanische Gesellschaft.
Mit 18 Jahren zog sie in die Hauptstadt Kabul, wo sie Film studierte und selbst erste Filme drehte. Ihr Interesse an der Darstellung eines komplexeren Bildes von Afghanistan durch das Alltägliche machte sie erneut zur Außenseiterin unter den Filmemachern. Sie will auf diese Art mit den Klischees über Afghanistan aufräumen und die reiche Kultur des Landes darstellen.

Drehbuch
Shahrbanoo Sadat
Kamera
Virginie Surdej
Kontakt
katja.adomeit@gmail.com